Das richtige Format

Großes oder kleines?

Großformatiges Display

Zu Beginn steht die Frage nach dem richtigen Format.

Wie bei allen Druckobjekten ist die Auswahl an Formaten grenzenlos.
Von groß bis klein ist alles möglich.

Ist die Frage nach der Größe erst einmal geklärt, können die Überlegungen folgen,
wie die zur Verfügung stehende Fläche genutzt bzw. gefüllt werden kann.

Letztlich lässt sich sagen, dass größere Displays vorteilhafter sind.

Je größer das Display ist, desto auffälliger ist es und der potentielle Kunde wird es auch
eher wahrnehmen.

Zusätzlich kann bei einem größeren Format ein auffälliger Eye-Catcher (Blickfang fürs Auge)
gewählt werden.

Zusätzlich kann bei einem größeren Format ein auffälliger Eye-Catcher (Blickfang fürs Auge)
gewählt werden.

Nicht zu vergessen ist zudem, das die Fernwirkung bei großen Formaten deutlich höher liegt.

Es ist ganz egal, ob es sich um Displays für den Innen- oder Außenbereich handelt: Versuchen Sie die maximale Größe für Ihr Display auszuwählen.

Schließlich wollen Sie nicht nur auffallen, sondern auch wichtige Botschaften und
Kaufanreize vermitteln.
Und das lässt sich nun einmal mit großen Displays besser umsetzen, als mit kleinen.

Fazit: Zeigen Sie Größe – gerade bei Displays.

 

 

Kleine Displays im Schaufenster

Der Produktionsbetrieb

Wenn Sie sich also auf Ihre Wunschgröße festgelegt haben, benötigen Sie auch den entsprechenden Produktionsbetrieb für das oder die Displays.

Prüfen Sie unbedingt im Vorfeld, ob Ihr Produktionsbetrieb für die von Ihnen gewählte Größe ausgelegt ist.

Erst dann sollten Sie mit der Vergabe des Gestaltungsauftrags beginnen und schlussendlich die Druckdaten anfertigen lassen.