Die Zielgruppe entscheidet

Egal, wieviel Werbung betrieben wird, welche Medien zum Einsatz gelangen, wie häufig und wie groß auch immer die Werbung dargestellt wird – am Ende entscheidet der Verbraucher über Erfolg oder Mißerfolg einer Leistung oder eines Produktes.

Darum ist es ausgesprochen wichtig, sich in die Zielgruppe hineinzuversetzen. Mit ihren Augen das Produkt oder die Leistung zu sehen.

Neben einem ansprechenden Foto des Produktes sollte nun, wie in der Rubrik zuvor beschrieben,
das Alleinstellungsmerkmal deutlich
herausgekehrt werden.

Sollte es sich beispielsweise um eine Markenküche mit der neuesten Generation an Küchengeräten (Kochfeld, Kühlschrank, Geschirrspüler, usw.) handeln,
die eine hohe Stromsparfunktion aufweisen,
dann sollte das auch ganz deutlich auf dem Display
herausgestellt werden.

Kommt nun noch ein (zeitlich begrenzter) Sonderpreis zum Tragen, stellt das einen Produktvorteil dar und gehört prominent auf die Werbefläche.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Betrachter für diese Vorteile interessieren, ist sehr hoch.

Demzufolge wird sich das Interesse an diesem Produkt im Möbelhaus einstellen.

Bei dieser Gelegenheit werden verschiedene Interessenten auch weitere Küchen in Augenschein nehmen und sich vielleicht sogar für andere Möbel interessieren (Esstisch, Stühle, Wohnzimmermöbel ...).

Dieses Schema lässt sich selbstverständlich auch auf alle andere Branchen anwenden.